Aktuelles

Japanischer Besuch

327 Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe, 19 Auszubildende, ein Umsatz von 45 Mio. Euro im Jahr 2016 und eine außergewöhnlich hohe Eigenkapitalquote von 62 % - das waren die beeindruckenden Zahlen, welche die fünf Mitglieder einer japanischen Delegation bei einem Besuch am Mittwoch (09.08.) bei der TMP Fenster + GmbH eifrig mitschrieben. Hintergrund ist ein Deutsch-Japanisches Austauschprogramm für junge Berufstätige, in dessen Rahmen bereits seit 2013 verschiedene Gruppen in Bad Langensalza waren. Im Gegenzug konnten mit Jonas Köber und Anncathrin Fischer auch schon zwei TMP-Mitarbeiter nach Japan fliegen. 17 Teilnehmer aus verschiedenen Lebensbereichen halten sich vom 31. Juli bis 14. August in Deutschland auf. Von Berlin aus werden für die einzelnen Gruppen Ausflüge zu Unternehmen in verschiedenen Bundesländern organisiert.

Produktqualität, flexible Arbeitszeit, Überstundenregelung, Unternehmensführung, Bedeutung des Mittelstandes, Umsatz und Gewinn – das waren nur einige Stichpunkte, mit denen der geschäftsführende Gesellschafter Bernhard Helbing TMP erklärte. Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste vom sozialen Engagement in der Region und dass es bei Sonderschichten am Samstag für alle Beteiligten ein kostenloses Frühstück gibt. Wie die zunehmende Digitalisierung die Kommunikation mit den Jugendlichen beeinflusse, lautete eine Frage. Das sei in Japan zu einem echten Problem geworden. „Die Jugend will nicht nur mit dem Smartphone kommunizieren. Es kommt immer darauf an, wie sie angesprochen wird“, lautet die Erfahrung von Bernhard Helbing. Die jungen Mitarbeiter hätten einen ganz anderen Zugang zu der modernen digitalen Technik. Das müsse man als Unternehmen nutzen.

Das bestätigt auch das „Cheffrühstück“, welches vor etwa zwei Jahren eingeführt wurde und einmal im Quartal stattfindet. Hier trifft er sich mit Mitarbeitern zu einer zwanglosen Runde. „Man lernt sich besser kennen. Es werden Probleme angesprochen, Ideen gesammelt und Lösungen gefunden.“ Diese Kommunikation hat schon oft zu positiven Fortschritten geführt , so Helbing. Beifall bekam dann Jonas Köber, Teamleiter im Sonderbau, der die Gäste auf Japanisch begrüßte. Großes Interesse und oft erstaunte Gesichter gab es bei seiner anschließenden Führung durch die Produktion. Viel Spaß bereitete zum Abschluss noch ein besonderer Höhepunkt – die Fahrt mit dem grünen TMP-Trabant. Sven Kernich vom Partnerbereich Hausbau stellte sich dabei gern als Fahrer zur Verfügung.

Lob? Kritik? Anregungen?
Schreiben Sie uns!

Bitte alle Felder mit * ausfüllen