Aktuelles

Das TMP-Fenster war immer dabei

Jetzt wurde sie erfolgreich beendet – die neue Mission der Abora IV – und das Schilfboot des Teams rund um Dr. Dominique Görlitz steht in einem Museum im türkischen Patara. Auch diese Reise wurde wieder durch TMP finanziell und dieses Mal auch personell unterstützt. Denn fünf Mitarbeiter flogen im Juni auf Firmenkosten nach Varna Beloslav in Bulgarien halfen beim Aufbau des Bootes. „Durch diese Hilfe haben wir es geschafft, unseren Zeitplan doch noch einzuhalten“, bedankte der Experimentalgeologe, welcher diese Expeditionen organisiert. „Die Kontinuität, mit der TMP uns bereits seit vielen Jahren unterstützt, ist beispielhaft.“

Die ca. 3000 km lange Fahrt der Abora IV über das Schwarze Meer und das Mittelmeer nach ägyptischen Überlieferungen habe dazu beigetragen, dass einige Vorstellungen und Dogmen durchaus neu durchdacht und bewertet werden müssen. „Bereits mehrere Jahrtausende vor dem Christentum müssen hier schon intensive Handelsverbindungen über das Meer bestanden haben. Wir konnten nachweisen, dass selbst für größere Strecken nicht Wochen, sondern nur Tage benötigt wurden“, erklärte Görlitz.

Jetzt soll die Reise auch in der neuen Dauerausstellung Einzug halten, welche im April 2018 in Bad Langensalza in Partnerschaft mit dem Ur-Europa e.V. – einer gemeinnützigen Gesellschaft für europäische Frühgeschichte – eröffnet wurde. Dort wird auch das TMP-Fenster zu sehen sein, welches die gesamte Reise mitgemacht hat. Dabei sei das Fenster aber nicht wie normalerweise als Schutz vor Wind und Wetter gedacht gewesen, sondern als „Maskottchen“ und Erinnerung an einen engagierten Sponsor.

Lob? Kritik? Anregungen?
Schreiben Sie uns!

Bitte alle Felder mit * ausfüllen