Aktuelles

Körperliche Arbeit beim Montieren erleichtern

Als Exoskelette bezeichnet man mechanische Stützstrukturen, die Mitarbeiter bei schweren körperlichen Arbeiten entlasten sollen, also eine Art „Roboter zum Anziehen“. Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunft der Arbeit“ der Bundesregierung nimmt TMP am Forschungsprojekt „Exo4LogiProd“ Teil: Dabei werden Exoskelette in Logistik- und Produktionsprozessen getestet. Als weitere Partner beteiligt sind das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, die Eisenbau Heilbronn GmbH, die German Bionic System GmbH sowie die Fachhochschule Reutlingen. Das Projekt läuft bis zum 31.12.2021.

Für uns ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter ein hohes Gut und wir wissen, dass die Arbeit mit schweren Elementen zu Beschwerden führen kann. Ein Beispiel: Eine zweiflügelige Balkontür wiegt ca. 100 kg – dieses Gewicht fordert den vollen körperlichen Einsatz unserer Mitarbeiter bei Fertigung, Transport und Montage. Mit der Teilnahme an „Exo4LogiProd“ leisten wir einen Betrag dazu, dass die Arbeit in industriell geprägten Unternehmen wie TMP in Zukunft weniger körperlich belastend ist – durch den Einsatz intelligenter, innovativer Technologien.

So läuft das Forschungsprojekt ab:
Zunächst werden Anwendungsszenarien aus Gesundheits- und Präventionsperspektive erarbeitet. Anschließend folgt der praktische Teil, bei dem die Exoskelette erprobt und validiert werden. Hierbei spielt TMP eine zentrale Rolle. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse werden dann neue Arbeitskonzepte und -strategien der Zukunft entwickelt.

Bereits heute setzt TMP zahlreiche moderne technische Hilfsmittel ein:
Wir arbeiten mit Glasliftern, die Glasscheiben oder ganze Elemente mit Glasscheiben transportieren und in verschiedene Lagen für Montagearbeiten positionieren können. In der Hebetechnik erleichtern Glassauger das „Anfassen. Darüber hinaus übernehmen Maschinen und Anlagen im Fertigungsprozess bestimmte Bohr- und Schraubarbeiten. Trotz aller Hilfen bleibt bisher aber ein nicht geringer Anteil als Handarbeit übrig, der in ungewohnten Körperhaltungen durchgeführt werden muss. Wir sind also gespannt darauf, welche Möglichkeiten sich zukünftig für den Einsatz von Exoskeletten bei TMP ergeben, damit unsere Mitarbeiter weiter entlastet werden.

Lob? Kritik? Anregungen?
Schreiben Sie uns!

Bitte alle Felder mit * ausfüllen